NEWS

Steuertipps

KlientenInfos

Wertetabellen


ELDA-App für Mindestangaben-Anmeldungen

31/08/2017

Die Vorab-Anmeldung von Dienstnehmern, von denen noch nicht alle erforderlichen Daten bekannt sind (Mindestangaben-Anmeldung), kann auch mittels ELDA-App, vorgenommen werden.

 

Die App bietet folgende Vorteile:

  • Schneller Einstieg unter Verwendung eines 8-stelligen Passwortes,
  • Möglichkeit der Anlage von Stammdaten für Dienstgeber- und Dienstnehmer,
  • automatischer Versand der Meldebestätigungen per Mail,
  • Archiv, in dem alle übermittelten Meldungen gespeichert sind.

 

Der Download der kostenfreien App erfolgt über den Google- oder Apple-Store:

https://play.google.com/store/apps/details?id=at.ooegkk.mobile.mam&hl=de

https://itunes.apple.com/at/app/mam/id1190246244?mt=8

Leitfaden für Privathaushalte: Anstellung von Haushaltshilfen

08/06/2017

Die Broschüre „Arbeitsbehelf für Privathaushalte“ (Stand 1.1.2017) des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält Informationen zur Beschäftigung von Haushaltshilfen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu deren Anmeldung:

 

https://www.noedis.at/portal27/dgnoegkkportal/content?contentid=10007.678859&viewmode=content

„Ihre Steuerberater“ auf Facebook

24/04/2017

Seit kurzem ist die Berufsgruppe der Steuerberater auch auf Facebook präsent. Auf der Facebook-Seite www.facebook.com/ihresteuerberater finden sich nützliche und interessante Informationen rund um das Thema Steuern, aufbereitet von der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Kostenlose Selbstversicherung für Zeiten der Pflege naher Angehöriger

28/03/2017

Personen, die nahe Angehörige mit Anspruch auf Pflegegeld zumindest in Höhe der Stufe 3 unter erheblicher Beanspruchung ihrer Arbeitskraft in häuslicher Umgebung pflegen, können sich kostenlos in der Pensionsversicherung selbst versichern. Die Selbstversicherung kann neben einer Pflichtversicherung in der Pensionsversicherung und für maximal ein Jahr auch rückwirkend beantragt werden. Die fixe, jährlich aufgewertete Beitragsgrundlage für die Selbstversicherung beträgt derzeit Euro 1.776,70. Zuständig ist die Pensionsversicherungsanstalt.

 

Nähere Informationen sind unter folgenden Links abrufbar:

 

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/27/Seite.270240.html

 

http://www.pensionsversicherung.at/portal27/pvaportal/content?contentid=10007.707785&viewmode=content

Registrierung und Anmeldung der Sicherheitseinrichtung von Registrierkassen bis 1.4.2017

23/02/2017

Bis zum 01.04.2017 müssen Registrierkassen ordnungsgemäß beim Finanzamt registriert und angemeldet werden. Wichtig ist, dass alle notwendigen Schritte rechtzeitig in die Wege geleitet werden. Bitte nehmen Sie, sofern Sie das noch nicht getan haben, mit Ihrem Registrierkassenhersteller Kontakt auf.

 

Informationen zur Registrierung finden Sie auch unter dem nachfolgenden Link der Wirtschaftskammer:

https://www.wko.at/Content.Node/Service/Unternehmensfuehrung–Finanzierung-und-Foerderungen/Unternehmensfuehrung/Strategie–Organisation-und-Marketing/Webinar-RKSV_26.01.2017.pdf

 

Für weitere Fragen dazu stehen Ihnen Frau Soxberger oder Frau Gruber-Fellner von unserer Kanzlei gerne zur Verfügung!

Ankauf von Wohnbauanleihen für optimale Ausnutzung des Gewinnfreibetrages 2016

12/12/2016

Sollten Sie noch nicht ausreichend Investitionen getätigt haben, so ist es am einfachsten, die für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag (GFB) erforderliche Investitionsdeckung bei Gewinnen über Euro 30.000,– durch den Kauf von Wohnbauanleihen zu erfüllen. Bis zum Jahresletzten sollten die Wohnbauanleihen auf Ihrem Depot verfügbar sein.

Nähere Informationen zum Gewinnfreibetrag finden Sie in unserer Klienteninfo 5/16 – Checkliste: Steuertipps zum Jahresende auf Seite 3.

Arbeitnehmerveranlagung 2011 bis 31.12.2016 machen!

08/11/2016

Wer zur Geltendmachung von Steuervorteilen, wie

  • Steuerrefundierung bei schwankenden Bezügen (Jahresausgleichseffekt)
  • Geltendmachung von Werbungskosten, Pendlerpauschale und Pendlereuro, Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen
  • Verlusten aus anderen Einkünften, z.B. Vermietungseinkünften
  • Geltendmachung von Alleinverdiener- bzw. Alleinerzieherabsetzbetrag bzw. des Kinderzuschlags
  • Geltendmachung des Unterhaltsabsetzbetrags
  • Gutschrift von Negativsteuern

 

eine Arbeitnehmerveranlagung beantragen will, hat dafür fünf Jahre Zeit.

Am 31.12.2016 endet daher die Frist für den Antrag auf Arbeitnehmerveranlagung 2011.

Pensionskonto: Nachmeldungen bis 31.12.2016 empfehlenswert

04/10/2016

Die Nachmeldung fehlender Beitrags- und Versicherungszeiten zur Berechnung der Pensionsgutschrift kann grundsätzlich unbefristet erfolgen. Allerdings kann es für Nachmeldungen ab 2017 aufgrund der Anwendung einer neuen Berechnungsformel zu Ergebnissen kommen, die im Verhältnis zur bisherigen Berechnung (Günstigkeitsvergleich zwischen zwei Berechnungsvarianten) für den Versicherten nachteiliger sind.
Auch die Zuordnung der Kindererziehungszeiten zu einem Elternteil kann nur noch bis 31.12.2016 geändert werden.

Herabsetzung der laufenden Steuervorauszahlungen bis 30.9.2016

08/09/2016

Ein Herabsetzungsantrag für die laufenden Vorauszahlungen an Einkommen- und Körperschaftsteuer 2016 kann letztmalig bis 30.9.2016 gestellt werden.

Danach besteht nur mehr die Möglichkeit, die am 15.11.2016 fällige Vorauszahlung durch Stundungs- oder Ratenansuchen hinauszuschieben. Übrigens: Für die Beiträge  zur Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft kann bis zum Jahresende ein Herabsetzungsantrag gestellt werden, wenn der voraussichtliche Gewinn unter der vorläufigen Beitragsgrundlage liegt.

E-Card als „Europäische Krankenversicherungskarte“

29/07/2016

Die „Europäische Krankenversicherungskarte“ auf der Rückseite der e-Card vermittelt einen Anspruch auf Krankenbehandlung in den 28 Ländern der EU, in der Schweiz, in Liechtenstein, Norwegen, Island, Mazedonien, Serbien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro.

Für die Türkei benötigt man weiterhin einen Urlaubskrankenschein.

In allen übrigen Staaten sind die Kosten vor Ort selbst zu bezahlen und werden dann zum Teil von der österreichischen Krankenkasse erstattet.

Pages:1234»