NEWS

Steuertipps

KlientenInfos

Wertetabellen


BMF Info: Umsatzersatz wird bis Jahresende verlängert

04/12/2020

Laut einer aktuellen BMF-Pressemeldung wird aufgrund der jüngsten Corona-Maßnahmen der Umsatzersatz bis Ende des Jahres verlängert. Demnach wird für den Zeitraum der verlängerten Schließung im Dezember 2020 den betroffenen Unternehmen 50 Prozent ihres Umsatzes ersetzt werden. Es ist geplant, dass der Dezember-Umsatzersatz ab 16. Dezember über Finanz Online beantragt werden kann.

Überblick über die wichtigsten (steuer-)gesetzlichen Neuerungen der letzten Monate

13/10/2020

 

… für Unternehmer:

  • Covid-Investitionsprämie: 7% bzw 14% (für Ökologisierung, Digitalisierung, Life Science und Gesundheit) für Neuinvestitionen zw. Euro 5.000 und 50 Mio. ab 1.8.2020
  • Covid-19-Rücklage bei voraussichtlichen Verlusten im Jahr 2020: bei sorgfältiger Schätzung max. 60% des positiven Gesamtbetrages der betrieblichen Einkünfte der Veranlagung 2019, ohne weiteren Nachweis bis zu 30% dieses Betrages, wenn Vorauszahlungen 2020 auf Euro Null oder Mindestkörperschaftsteuer herabgesetzt werden (heuer bis 31.10.2020 möglich); möglich für Bilanzierer und Einnahmen-Ausgaben-Rechner;
    Abzug der Rücklage vom Gesamtbetrag der betrieblichen Einkünfte, daher keine Auswirkung auf Gewinnfreibetrag und Sozialversicherungsbeiträge;
    Auflösung der Rücklage 2020
    Rückwirkende Herabsetzung der VZ 2019, wenn Voraussetzungen für die Bildung einer Covid-19-Rücklage grundsätzlich vorliegen bis zur Veranlagung 2019
    Verlustrücktrag: Verluste 2020, die nach Hinzurechnung der Covid-19-Rücklage verbleiben, können auf Antrag ins Jahr 2019 rückgetragen werden, bzw. wenn sie dort nicht berücksichtigt werden können, ins Jahr 2018;
    Rest bleibt Verlustvortrag für 2021 und Folgejahre
    weiterlesen…

Investitionsprämie 7% bzw. 14% ab 1.9.2020

01/09/2020

Zur Schaffung eines Anreizes für Unternehmen in und nach der COVID-19 Krise zu investieren und so Unternehmensstandorte und Betriebsstätten in Österreich zu sichern, Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen und damit auch zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Österreich beizutragen, hat der Gesetzgeber die COVID-19 Investitionsprämie für Unternehmen beschlossen (Investitionsprämiengesetz – InvPrG, BGBl I 88/2020). Der Antrag kann ab 1.9.2020 beim Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) gestellt werden.

 

Vorerst werden der aws dafür vom Bund eine Milliarde Euro zur Verfügung gestellt. Laut Auskunft des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) werden im Bedarfsfall die Mittel von 1 Milliarde Euro für die Investitionsprämie durch eine Gesetzesänderung aufgestockt. Anträge, die im Zeitraum zwischen 1.9.2020 und 28.2.2021 eingebracht werden, sind aufgrund der beihilferechtlichen Konstruktion als allgemeine Maßnahme jedenfalls zu bedienen.

weiterlesen…

Senkung des Umsatzsteuersatzes für die Gastronomie, die Kulturbranche und den Publikationsbereich (z.B. Bücher, Broschüren, Zeitungen, …) voraussichtlich ab 1. Juli 2020: Notwendige Anpassungen an Registrierkassen vorzunehmen

30/06/2020

Zur Unterstützung der Gastronomie, der Kulturbranche sowie des Publikationsbereichs, die von der COVID-19-Krise in einem besonderen Ausmaß betroffen sind, soll zusätzlich zu den bisher getroffenen Maßnahmen, befristet vom 01.07.2020 bis 31.12.2020, ein ermäßigter Umsatzsteuersatz in der Höhe von 5% eingeführt werden.

Die Kundmachung im BGBl wird voraussichtlich in KW 29 (13.07.-19.07.20) bzw. KW 30 (20.07.-26.07.20) stattfinden.

Damit es zu keiner nachträglichen Korrektur von Rechnungen und Rückforderung von Umsatzsteuerbeträgen kommt, kann der entsprechende Umsatzsteuersatz bereits mit 01.07.2020 im Kassensystem hinterlegt und verrechnet werden.

 

Unserer Empfehlung nach ist es auch möglich, den ermäßigten Steuersatz von 5% durch eine entsprechende Textanmerkung auf dem Beleg auszuweisen, oder eine händische Korrektur bzw. eine Korrektur mittels Stempel auf dem Beleg vorzunehmen. Dies erspart Kosten, die für die Umprogrammierung der Registrierkasse aufzuwenden wären.

 

Die Textanmerkung kann zum Beispiel wie folgt lauten:

  • Laut Übergangsbestimmungen gem. § 28 UStG unterliegen Speisen und Getränke dem ermäßigten Steuersatz von 5%.
  • gem. § 28 UStG ermäßigter Steuersatz 5%

 

Auch durch diese vereinfachte Vorgehensweise können vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 alle gesetzlichen Anforderungen an die Belegerstellung nach der Registrierkassensicherheitsverordnung für die Abgabenbehörden erfüllt werden.

 

Sonder-Klienteninfo vom 20.04.2020

20/04/2020

Bitte hier klicken um den Download zu starten: Sonder-Klienteninfo vom 20.04.2020

Sonder-Klienteninfo Coronavirus 19-03-2020

20/03/2020

Bitte hier klicken um den Download zu starten: Sonder Klienteninfo Coronavirus Stand 19.03.2020

Pages:«1234567...18»